DEUTSCH  ·   ENGLISH   ·   KONTAKT   ·    IMPRESSUM   ·   LINKS

Dinner-For_two


homeueber_unsugandaprojekt-historiegaleriespendenmitglied-werdenspendenaktionen

 Geben Sie Kindern in Uganda eine Zukunft!


Community Nutrition Project, Bugaya, Uganda

Seit 2001 hat der Kai-Henning-Fonds die Unterstützung und Finanzierung des Community Nutrition Project“ übernommen, das seitdem im Zentrum von
„Dinner for Two - Kai Henning Fonds“ steht.

In den letzten 10 Jahren konnten wir mit nur 1 € pro KIND und pro JAHR
die Zahl der unterernährten Kinder halbieren!


Durch Ihre Spende konnte für 15.000 Kinder im Bezirk Bugaya in Uganda eine ausreichende Ernährung und bessere Gesundheitsversorgung sichergestellt werden.

spenden


In den 80 Dörfern des Unter-Bezirks Bugaya wiegen unsere einheimischen Dorfgesundheitshelfer die kleinen Kinder regelmäßig, beraten die Eltern zu dem gemessenen Gewicht, zu gesunder Ernährung, und zu Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Dazu gehören auch Themen wie Hygiene, Hände-Waschen, Toilettenbenutzung, sauberes Trinkwasser, Impfungen, Schutz vor Malaria, erste Hilfe bei schweren Krankheiten wie Lungenentzündung. Dabei helfen Kochdemonstrationen in den Dörfern, Anlegen von kleinen Gemüsegärten vor der Küche, Improvisations-Theater und Mütter-Treffs.

uganda-schulpatenschaft Uganda-hilfe uganda-hilfsprojekt-ernaehrung  Weiter zur Uganda-Bilder-Galerie >

Weil Ernährung und Gesundheit viel mit Landwirtschaft zu tun haben, fördern wir eine lokale Genossenschaft, welche die Familien durch landwirtschaftliche Beratung und kleine Hilfen wie Saatgut oder Geräte unterstützt. Hier stellen wir fachliche Beratung zur Verfügung, die auch das Sparen in kleinen Dorfgruppen und die Vergabe von lokalen Mikrokrediten einschließt.

Durch diese Maßnahmen konnten wir in den letzten 10 Jahren den Anteil der untergewichtigen Kinder von über 20% auf 9% senken. Allerdings ist das immer noch viel zu viel, und in den 10 schwächsten Dörfern sind immer noch 19% der Kinder unter 5 Jahren untergewichtig.


hahaha

Deshalb fördern wir diese Dörfer nun verstärkt und konzentrieren uns ganz besonders auf die ärmsten 10% der Familien. Deren Einkommen wollen wir unter anderem durch verbesserte landwirtschaftliche Produktion und speziell durch die Aufzucht von Ziegen verbessern, die sich rasch vermehren, in der Haltung anspruchslos sind. Die jungen Ziegen können bei Bedarf verkauft werden und bilden dann das Sparkapital, das für Schulkosten oder für unerwartete Gesundheitskosten ausgegeben werden kann.

Ein persönliches Beispiel

2001"entdeckten" wir im Rahmen unseres Ernährungsprojektes in einem Dorf die Zwillinge Moses und Florence abseits von Strom und fließend Wasser. Die Familie war und ist sehr arm. Beide Kinder waren extrem unterernährt und litten an Tuberkulose.

Sie wurden zusammen mit der Mutter in einem Ernährungszentrum "aufgepäppelt", die TBC erfolgreich behandelt. Im Rahmen unseres Uganda-Projektes wurde die Familie intensiv unterstützt. 2009 besuchten wir die Familie wieder, immer noch arm, aber die Kinder (Bild) wohlauf.

Seit Januar 2012 unterstützt das Schulprojekt www.bonna-basome.org die Kinder und ermöglicht ihnen somit den Besuch einer guten Schule.







Bitte lesen Sie dazu auch eine detailierte (interne) Evaluierung unserer bisherigen Arbeit in Uganda (englisch): Community Nutrition Project (CNP) Bugaya, Buyende District, Uganda Evaluation Report pdf-evaluierung-uganda PDF >